Wann beginnt die Ausbildung?

Semesterbeginn ist jeweils am 1. März und 1. September eines Jahres.

Was kostet die Ausbildung?

Die dreijährige Ausbildung kostet im ersten Jahr 475,- EUR monatlich, dann 495,-€ monatlich. Wir sind BAföG-berechtigt.

Welche Schule ist richtig für mich und gibt es einen Tag der offenen Tür?

Unsere Türen stehen immer offen für Euch!

Unterricht sehen, mit Schülern und Dozenten sprechen, mit uns sprechen, Atmosphäre erleben, sich ein klares Bild machen!

Ruft uns an 040 / 23 32 23, verabredet Euch mit uns, kommt vorbei und seht selbst.

Außerdem veranstalten wir regelmäßig einen Offenen Abend, bei dem Schüler/innen eine Kostprobe ihrer aktuellen Arbeit zeigen.
Dazu und zu allen weiteren Aufführungen seid ihr herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei!

Welche Voraussetzungen für die Ausbildung muss ich mitbringen?

Du bist zwischen 16 und 28 Jahre alt (Ausnahmen sind möglich bei besonderer Begabung).
Du hast einen Schulabschluss und du willst Schauspieler/in werden.

Was muss ich für die Aufnahmeprüfung vorbereiten?

Beim Vorsprechen erwarten wir:

zwei selbst gewählte Rollen - eine klassisch, eine modern *
(gibt´s ein Buch: "101 Monologe"/ klassisch ist, was Euch sprachlich und inhaltlich „wie aus alten Zeiten“ erscheint, modern ist dagegen "wie heute")

* Die Rollen hätten wir gerne von Euch selbst erarbeitet. Stellt Euch einfach vor, ihr seid in der Situation der Figur, die ihr spielt.
Dann erinnert Euch an Eure eigenen Erfahrungen von Liebe, Sehnsucht, Trauer, Glück, Eifersucht, Wut - alles was die Figur gerade bewegt - und das bringt Ihr in Euer Spiel ein.

Ein Liedbeitrag – singen können ist keine Voraussetzung für die Aufnahme. Aber auch wenn ihr glaubt, nicht singen zu können - ein Lied würde uns freuen!

Beim Vorsprechen nehmen wir uns Zeit und arbeiten mit Euch an den mitgebrachten Rollen. Das entspannt die Situation und bringt beiden Seiten mehr Spaß!

Wie melde ich mich für die Aufnahmeprüfung an?

Einfach das online Formular ausfüllen oder das Anmeldeformular (PDF) herunterladen, ausfüllen und uns mit den erforderlichen Unterlagen an folgende Adresse schicken:

Freie Schauspielschule Hamburg
Sabine und Jürgen Lederer
Heidenkampsweg 45
20097 Hamburg

Mit dem Anmeldeformular (PDF) schickt ihr uns:

  • 2 Passfotos
  • ein Gesundheitszeugnis vom Hausarzt *
  • einen einfachen Lebenslauf
  • eine Gebühr von 50.- € für die Aufnahmeprüfung (auf unser Konto)

* Das Gesundheitszeugnis kann gerne vom Hausarzt sein und sollte physische und psychische Gesundheit bestätigen.

Bei weiteren Fragen zur Anmeldung gerne mailen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder anrufen 040 23 32 23 !

Welche Möglichkeit habe ich noch, mich zu bewerben?

Dafür bieten wir den spannenden Schauspiel-Orientierungskurs an.
Dieser Kurs kann als Aufnahmeprüfung gewertet werden.

Was gibt es für Finanzierungsmöglichkeiten?

BAföG

Wir sind Staatlich anerkannt und BAföG - berechtigt.
Das bedeutet, dass unsere Schüler staatlich unterstützt werden je nach finanzieller Lage der Eltern.
Wer eine Berufsausbildung abgeschlossen hat und ein Jahr in diesem Beruf gearbeitet hat, kann auch elternunabhängiges Bafög beantragen.
Schüler-BAföG muss nicht zurückgezahlt werden. Erkundigt Euch genauer beim Bafögamt Eurer Stadt, in der auch Eure Eltern wohnen

Es gibt auch die Möglichkeit, einen Ausbildungskredit zu beantragen. Spätestens nach dem ersten Ausbildungsjahr muss dieser gewährt werden..

Förderkredit für BAföG-anerkannte Ausbildungsstätten

Ab dem 2. Ausbildungsjahr gibt es die Möglichkeit einen Bildungskredit bei der KfW aufzunehmen.
Bafög darf weiterhin bezogen werden und auch das Einkommen der Eltern spielt keine Rolle.
Die KfW ist die weltweit größte nationale Förderbank und untersteht dem Bundesministerium der Finanzen.
Infos zum Kredit unter:
https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Studieren-Qualifizieren/Finanzierungsangebote/Bildungskredit-(173)/
Unter dem Punkt „Wen fördern wir?“ sind die Voraussetzungen für den Kredit zu finden.

Steuervorteile für Privatschulen

Grundsätzlich wird der teilweise Abzug des Schulgeldes als Sonderausgabe anerkannt.
Eingeschlossen sind ausdrücklich private berufsbildende Schulen sowie private Ergänzungsschulen.
Die Freie Schauspielschule Hamburg ist durch die Kulturbehörde Hamburg anerkannt als Ergänzugsschule, die als
Staatlich anerkannte Berufsfachschule eine berufsqualifizierende Ausbildung zum professionellen Schauspieler anbieten darf.
Begründet ist dies einmal durch eine von der Kulturbehörde kontrollierte Qualifikation und zum anderen,
weil ein entsprechender Ausbildungsgang an öffentlichen Schulen in Hamburg nicht angeboten wird.